Frauen MINT-Award 2019
Wachstumsfelder der Zukunft

Cloud, Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Cyber Security, Netze der Zukunft


Frauen MINT-Award 2019

Die Auswertung läuft

140 Teilnehmerinnen weltweit hoffen auf den Frauen-MINT-Award von audimax und der Deutschen Telekom

Bereits zum sechsten Mal haben audimax und die Deutsche Telekom Frauen aus MINT-Studiengängen dazu aufgerufen, ihre Abschlussarbeiten zu einem spannenden Themenfeld einzureichen. Diesmal drehte sich alles um die Wachstumsfelder der Zukunft: Cloud, Internet of Things, Artificial Intelligence, Cyber Security und Networks of the Future.

RUND UM DEN GLOBUS

140 Registrierungen gingen insgesamt ein – am meisten zum hochspannenden Thema ›Künstliche Intelligenz‹. Frauen aus der ganzen Welt haben teilgenommen und ihre Bachelor- und Masterarbeiten eingesandt. Über den hohen Anteil an internationalen Teilnehmerinnen haben sich die Initiatoren wieder gefreut: So erreichten sie unter anderem Abschlussarbeiten aus den Niederlanden, Kroatien, Mazedonien, Österreich, Indien, Pakistan, Kenia und Südafrika – Digitalisierung kennt eben keine Ländergrenzen. Die erste Sichtung aller Abschlussarbeiten ist bereits erfolgt – nun ist die hochkarätig besetzte Jury kräftig am Auswerten, um die herausragendsten Abschlussarbeiten von Frauen aus MINT-Studiengängen zu ermitteln.

BIS AN DIE GRENZEN DES MACHBAREN

Besonders spannende Ansätze erwartet die Expertenjury in den beiden Wachstumsfeldern ›Cloud‹ und ›Artificial Intelligence‹, die durch ihren großen Stellenwert in der Wirtschaft viel Potenzial bieten. Fast die Hälfte der deutschen Unternehmen nutzen Cloud-Services – nur Sicherheitsbedenken halten die Verbreitung noch etwas in Schach. Im Wachstumsfeld ›Künstliche Intelligenz‹ suchen die Initiatoren Gedankenspiele und Analysen für deren Einsatz – in jedem Lebensbereich. Die Ideen dürfen an die Grenzen des Machbaren gehen. Interessant ist außerdem: Wo liegen Chancen und Risiken?

SIEGEREHRUNG IN SICHT

Bald wird sich zeigen, welche Abschlussarbeiten die Jury am meisten überzeugen. Vielleicht haben plötzlich ganz andere Aspekte die Nase vorne als erwartet? Wenn die Siegerinnen bei der festlichen Preisverleihung in der Telekomzentrale in Bonn bekannt gegeben werden, können die Gewinnerinnen nicht nur ihre Preisgelder mit nach Hause nehmen – 3.000 Euro für die beste eingereichte Arbeit, 500 Euro für die herausragendste Arbeit je Wachstumsfeld –, sondern auch interessante Kontakte und Unternehmenseinblicke.


Die Preisverleihung 2018: Frauenpower pur!

Es war wieder soweit: Am 11. Juli 2018 wurde in der Zentrale der Deutschen Telekom AG in Bonn der Frauen-MINT-Award verliehen. Rund 80 Einsendungen von Abschlussarbeiten zum Thema „Wachstumsfelder der Zukunft“ wurden von der Jury auf Herz und Nieren geprüft, um am Ende die herausragendsten küren zu können.

Die Gesamtsiegerin Karolina Stosio überzeugte mit ihrer Masterarbeit »What do deep neural networks see« im Wachstumsfeld ›Künstliche Intelligenz‹. Sie kann sich über die Siegerprämie von 3.000 Euro freuen. Ihre Mitbewerberinnen Noor ul Ain, Susanne Schwarzmann, Nur harfida Jepri nor und Johanna Gleichauf lieferten in den Bereichen ›Cyber Security‹, ›Netze der Zukunft‹, ›Internet der Dinge‹ und ebenfalls ›Künstlich Intelligenz‹ besonders überzeugende Arbeiten ab und erhielten jeweils 500 Euro.

audimax und die Deutsche Telekom AG freuen sich über die hohe Teilnahme, die strahlenden Gesichter der Gewinnerinnen und die steigende Girl Power im MINT-Bereich! Claudia Nemat, Vorstandmitglied der Telekom betont: »Women need to conquer the areas of technology and digitalization, otherwise we exclude ourselves from the forces that shape our future! Go STEM, girls!«

Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen und herzlichen Dank!

Wir sind überwältigt von der Themenvielfalt an herausragenden Abschlussarbeiten, die uns wieder erreicht haben. Herzlichen Dank dafür!

Wir gratulieren:

Unsere Gesamtsiegerin

Karolina Stosio überzeugte uns mit ihrer Masterarbeit: "What do deep neural networks see" im Wachstumsfeld "Künstliche Intelligenz" und erzielte den Gesamtsieg. Die Absolventin der Technischen Universität Berlin darf sich über die Siegerprämie von 3.000€ freuen! Gratulation!

Über die Siegerprämie von 500€ dürfen sich freuen:

Noor ul Ain im Wachstumsfeld "Cyber Security" mit ihrer Masterarbeit: "Evaluation of machine learning algorithms in the context of security information and event management" (Technische Universität München).

Susanne Schwarzmann im Wachstumsfeld "Netze der Zukunft" mit ihrer Masterarbeit "Measurement-based comparison of different application-network interaction approaches" (Universität Würzburg).

Nur harfida Jepri nor im Wachstumsfeld "Internet der Dinge" mit ihrer Bachelorarbeit: "The feasibility study of implementing a collaborative robot to optimise the soldering process for the refinement of the automotive glass" (Hochschule Niederrhein).

Johanna Gleichauf im Wachstumsfeld "Künstliche Intelligenz" mit ihrer Masterarbeit: "Sensorfusion für Hinderniserkennung einer autonomen Rangierlok" (Technische Hochschule Georg Simon Ohm).

Nicht nur unsere fünf Gewinnerinnen werden von uns zur Preisverleihung eingeladen, auch einige weitere Award-Teilnehmerinnen dürfen sich über exklusive Tickets freuen, die wir in den kommenden Tagen persönlich versenden werden

Schon heute ziehen wir vor Ihnen allen den Hut. Es waren großartige Abschlussarbeiten dabei. Leider können nicht alle gewinnen. Doch bleiben Sie dran und nutzten Sie die Chance, die MINT bietet - es warten spannende Berufe und interessante Entwicklungsmöglichkeiten. Ihnen allen weiterhin viel Erfolg!

Der Wettbewerb
Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Technologie & Innovation der Deutschen Telekom AG

"Diversity in Managementteams hat einen wesentlichen Einfluss auf die Innovationskraft von Unternehmen. Wer bei der rasanten Innovationsgeschwindigkeit der heutigen digitalen Wirtschaft auf Monokultur setzt, wird schnell den Anschluss verlieren. Diversity bedeutet, Menschen unterschiedlicher Internationalitäten, Bildungswege und Geschlechter zusammenzubringen. Dazu müssen wir auch mehr Frauen für die Bereiche fit machen, in denen sie immer noch unterrepräsentiert sind, wie beispielsweise MINT Fächer. Als Physikerin übernehme ich gerne die Patenschaft für den Frauen-MINT-Award. Mein Appell an alle jungen Frauen: Seid mutig. Nutzt die Chance, die Euch MINT bietet - es warten spannende Berufe und interessante Entwicklungsmöglichkeiten auf Euch."

Cloud

Mit zunehmender Bedeutung von Cloud basierten Technologien und der wachsenden Zahl an wertvollen Daten, die in ihr gespeichert werden, ergeben sich vielfältige Ansätze und Forschungsgebiete, von der Enabler Technologie des Internet of Things bis zu völlig neuen Erfahrungen für Kunden. Teilen Sie mit uns Ihre Vision oder praktische Anwendungsbeispiele basierend auf Cloud-Technologie!

Internet der Dinge

Das Internet der Dinge ist längst mehr als eine Vision: Marktforscher schätzen, dass 2020 weltweit rund 30 Milliarden Dinge – wie etwa Aufzüge, Autos oder Kühlschränke – über das Internet vernetzt sein werden. Mit Lösungen aus dem Industrial Internet können Unternehmen Arbeitsabläufe automatisieren, Lieferketten durch intelligente Software optimieren und ihre Maschinen sicher und effizient einsetzen. Wir sind gespannt auf Ihren Ansatz!

Künstliche Intelligenz

Maschinelles Lernen, denkende Roboter und intelligente Navigation. Im Wachstumsfeld ›Artificial Intelligence‹ suchen wir Gedankenspiele und Analysen für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz – in jedem Lebensbereich. Was heißt KI etwa in der Medizin- und Pflege, was in der Logistik oder Automobilindustrie? Wo sind Chancen, wo Risiken? Überraschen Sie uns mit einer Arbeit, die sich an die Grenze des Machbaren wagt!

Cyber Security

Angriffe auf die Informationsinfrastrukturen im Cyber-Raum werden zunehmend komplexer und professioneller. Gleichzeitig nimmt die IT-Abhängigkeit von Unternehmen, Staat und Bürgern und damit das Schadenspotenzial stetig zu. Cyber-Sicherheit erweitert das Aktionsfeld der klassischen IT-Sicherheit auf den gesamten Cyber-Raum. Damit wird praktisch die gesamte moderne Informations- und Kommunikationstechnik zu einem Teil des Cyber-Raums. Wie machen Sie das Netz sicherer?

Netze der Zukunft

Filme streamen in HD, Highspeed-Surfen, Video-Telefonie - die Ansprüche ans Netz steigen stetig. Um der rapide zunehmenden Datenmenge gewachsen zu sein, muss die Netzkapazität ständig gesteigert werden. Zudem eröffnen Innovationen auf Anwendungsseite, z.B. vernetzte Autos, neue Möglichkeiten für Industrie und Endkunden. Ob im Mobilfunk mit 5G oder im Festnetz mit Vectoring oder Glasfaserausbau – entscheidend für die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft sind schnelle Anbindungen an das Internet. Begeistern Sie uns mit Ihren Ideen zum Netz der Zukunft!

Um am Frauen-MINT-Award teilzunehmen, muss:

bei Fragen zum Award und der Teilnahme steht gerne Inga Walliser unter mint@telekom.de zur Verfügung.

Teilnahmeberechtigt sind:

  • Studentinnen und Hochschulabsolventinnen der MINT-Studienfächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik).
  • Deine Abschlussarbeit befasst sich mit einem unserer Wachstumsfelder der Zukunft: Cloud, Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Cyber Security oder Netze der Zukunft.
  • Deine Studienabschlussarbeit (Bachelor- oder Masterthesis, Diplomarbeit, Magisterarbeit oder Examensarbeiten) muss in deutscher oder englischer Sprache verfasst und innerhalb der letzten 1,5 Jahre eingereicht worden sein.

Preise

  • Die überzeugendste Arbeit aus einem der Wachstumsfelder wird mit 3.000 Euro prämiert.
  • Zusätzlich werden pro Wachstumsfeld je 500 Euro ausgelobt.
  • Die Gewinnerinnen werden von uns schriftlich benachrichtigt und zu unserer großen Preisverleihung eingeladen.
  • Eine Experten-Jury sichtet alle eingereichten Arbeiten und wählt die Gewinnerarbeit bis 8.5.2019 aus.
  • Die Preisverleihung findet im Juni 2019 statt.

Vollständige Teilnahmebedinungen (PDF)

Die Jury

  • Natalie Barkei
  • Natalie Barkei
    • Digitalverband Bitkom
    • Projekt Management Smart School & Women in Digital
    • Digitale Transformation des deutschen Bildungssystems
    • Starke Netzwerke für Women in Tech
    • Empowerment MINT-Bildung für Mädchen
    • Studium der Politikwissenschaften & European Governance
  • Dr. Jan Hofmann
  • Dr. Jan Hofmann
    • Vice President eCompany Products
    • Produktentwicklung für Digitale Transformation
    • Leitung Unternehmensinitiative Künstliche Intelligenz für Unternehmen
    • Studium der Physik und Product Design
    • Promotion Human Computer Interaction
  • Anna-Lena Bruné
  • Anna-Lena Bruné
    • Vice President Digital Transformation
    • Technology and Innovation
    • Infrastruktur
    • Kryptographie
    • Komplexitätstheorie
    • Digital Female Leader Award
    • Master of Science Informatik
  • Thomas Tschersich
  • Thomas Tschersich
    • Head of Group Security Services
    • Fraud Management
    • Human Resources Security
    • Building Security
    • IT Security
    • Cyber Defence Center
    • Vorsitzender des Lenkungsausschuss Sicherheit beim BITKOM
    • Berater der Bundesregierung und des Deutschen Bundestages
    • Dipl.-Ing. (FH)
    • Ausbildung zum Fernmeldehandwerker
  • Kenza Ait Si Abbou Lyadini
  • Kenza Ait Si Abbou Lyadini
    • Senior Manager Robotics & Artificial Intelligence
    • Design Thinking Facilitator
    • Corporate Entrepreneur
    • Leiterin von Women@T
    • Gewinnerin des Digital Female Leader Award 2018 in der Kategorie IT-Tech
    • Studium Telecommunications Engineering
  • Frank Strecker
  • Frank Strecker
    • Senior Vice President Public Cloud Managed Services and Big Data
    • Mitglied im Aufsichtsrat: Trusted Cloud e.V.
    • Vorstandsmitglied der BITKOM Arbeitsgruppe: Cloud Computing and Outsourcing
    • Universitäts-Abschluss in Technical-Oriented Business
  • Dr. Caren Klingbeil
  • Dr. Caren Klingbeil
    • Squad Lead Big Data Analytics Partner Product & IoT Partner Manager
    • Partner Management
    • Analytics
    • B2B
    • IoT Partner Ecosystem
    • Agile Working
    • Master of Science in Business Admin.
    • Dr.rer.pol. Business Admin.
  • Julia Oelgart
  • Julia Oelgart
    • Head of Data Analytics IoT & Tribelead Data Intelligence Hub
    • T-Systems
    • Big Data
    • IoT Analytics
    • Artificial Intelligence
    • Agile Working
    • Master of Economics

Die Partner

Deutsche Telekom: We shape the digital world to bring people closer together

Die Deutsche Telekom ist als einer der größten Konzerne Deutschlands in über 50 Ländern vertreten und Arbeitgeber für mehr als 218.000 Beschäftigte. Vielfalt prägt Denken und Handeln des Unternehmens. In einem Umfeld mit Raum zur persönlichen Entwicklung und den besten Voraussetzungen, berufliches und privates Leben optimal in Einklang
zu bringen, schafft die Deutsche Telekom beste Arbeitsbedingungen.

Mit dem Versprechen »We shape the digital world to bring people closer together« bereitet die Deutsche Telekom den Weg in die Gigabit-Gesellschaft. Antrieb dabei: Menschen einander näher zu bringen und ihr Leben nachhaltig zu vereinfachen und zu bereichern. Dazu vernetzen Mitarbeiter, was vernetzt werden kann, verändern mit wegweisenden
Cloud-Angeboten die Wirtschaft, machen mit Magenta Security Lösungen das Netz sicher und lassen Autos miteinander sprechen. Sie machen andere Unternehmen mit neuen Geschäftsmodellen und Innovationsprojekten wie Artificial Intelligence, IoT, M2M und Industrie 4.0 startklar für übermorgen. Kleine und mittelständische Firmen
übrigens genauso wie Global Player. Die Kunden kommen aus allen Branchen und haben doch eine Gemeinsamkeit: Sie brauchen einen Partner mit innovativen Köpfen. Überzeuge auch du uns mit den Innovationen deiner Abschlussarbeit.

Wen wir suchen
Wir suchen Persönlichkeiten, die ihre Ideen teilen und uns dabei helfen, technologische Innovationen in erstklassige Produkte und Lösungen zu übersetzen. Menschen, die Dinge aus einem anderen Blickwinkel betrachten und Bestehendes hinterfragen. Teamplayer, die mit Leidenschaft Zukunftsthemen der vernetzten Welt mitgestalten wollen.

MINT und audimax

„MINT ist ein wichtiger Grundpfeiler der deutschen Volkswirtschaft. Wir sehen es als unsere Aufgabe, unsere Zielgruppen – Studierende und Abiturienten – für MINT zu begeistern und die Bedeutung und Faszination von MINT in unserem täglichen Leben sowie die vielfältigen Karrieremöglichkeiten in MINT aufzuzeigen. Auch wir als Medienvertreter müssen und wollen einen Beitrag leisten, die momentane Fachkräftelücke von über 60.000 fehlenden MINT-Experten zu schließen“, begründet Oliver Bialas, Inhaber des Nürnberger Verlags, die enge Zusammenarbeit mit der  Initiative 'MINT Zukunft schaffen'.

MINT Zukunft schaffen

Der Fachkräftemangel in den MINT-Qualifikationen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) in Deutschland entwickelt sich zu einer Innovationsbremse und gefährdet den Wirtschaftsstandort.

Die notwendige Stärkung von MINT-Kompetenzen in allen Bildungsbereichen hat sich die Initiative MINT Zukunft schaffen zum Ziel gemacht. Sie führt zahlreiche Einzelinitiativen auf einer Plattform zusammen, um diesem drohenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken.

www.mintzukunftschaffen.de