Frauen MINT Award

Wachstumsfelder der Zukunft

Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Cyber Security, Netze der Zukunft

Frauen MINT Award 2017
Frauen MINT Award 2017

Frauen-MINT-Award 2017

Es ist wieder soweit! MINT-Studentinnen aus aller Welt haben die Chance sich mit Ihrer Bachelor- oder Masterarbeit in einem MINT-Studienfach für den heißbegehrten Frauen-MINT-Award 2017 zu bewerben. Mitmachen lohnt sich. Es warten 3.000 Siegerprämie auf die beste (inter)nationale Arbeit!

Du befindest dich mit Deiner MINT-Abschlussarbeit auf der Zielgeraden oder hast sie bereits fertig gestellt? Deine Arbeit befasst sich mit einem der Wachstumsfelder: Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Cyber Security oder Netze der Zukunft? Volltreffer: Dann zögere nicht und sende uns deine Arbeit bis 25. Februar 2018. Wir freuen uns!

  • Hauptpreis: 3.000 Euro, Zusatzpreise: 4 x 500 Euro
  • Abschlussarbeiten zu strategischen Wachstumsfeldern: Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Cyber Security oder Netze der Zukunft
  • Bewerbungszeitraum:10.11.2017 bis 25.02.2018 unter mint@telekom.de

Unten findest Du alle wichtigen Informationen zu den Wachstumsfeldern und Teilnahmebedingungen.

Der Wettbewerb

Claudia Nemath, Vorstandsmitglied Technologie & Innovation der Deutschen Telekom AG
Claudia Nemath, Vorstandsmitglied Technologie & Innovation der Deutschen Telekom AG

"Diversity in Managementteams hat einen wesentlichen Einfluss auf die Innovationskraft von Unternehmen. Wer bei der rasanten Innovations- geschwindigkeit der heutigen digitalen Wirtschaft auf Monokultur setzt, wird schnell den Anschluss verlieren. Diversity bedeutet, Menschen unterschiedlicher Internationalitäten, Bildungswege und Geschlechter zusammenzubringen. Dazu müssen wir auch mehr Frauen für die Bereiche fit machen, in denen sie immer noch unterrepräsentiert sind, wie beispielsweise MINT Fächer. Als Physikerin übernehme ich gerne die Patenschaft für den Frauen-MINT-Award. Mein Appell an alle jungen Frauen: Seid mutig. Nutzt die Chance, die Euch MINT bietet - es warten spannende Berufe und interessante Entwicklungsmöglichkeiten auf Euch."

Internet der Dinge

Das Internet der Dinge ist längst mehr als eine Vision: Marktforscher schätzen, dass 2020 weltweit rund 30 Milliarden Dinge – wie etwa Aufzüge, Autos oder Kühlschränke – über das Internet vernetzt sein werden. Mit Lösungen aus dem Industrial Internet können Unternehmen Arbeitsabläufe automatisieren, Lieferketten durch intelligente Software optimieren und ihre Maschinen sicher und effizient einsetzen. Wir sind gespannt auf Ihren Ansatz!

Künstliche Intelligenz

Maschinelles Lernen, denkende Roboter und intelligente Navigation. Im Wachstumsfeld ›Artificial Intelligence‹ suchen wir Gedankenspiele und Analysen für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz – in jedem Lebensbereich. Was heißt KI etwa in der Medizin- und Pflege, was in der Logistik oder Automobilindustrie? Wo sind Chancen, wo Risiken? Überraschen Sie uns mit einer Arbeit, die sich an die Grenze des Machbaren wagt!

Cyber Security

Angriffe auf die Informationsinfrastrukturen im Cyber-Raum werden zunehmend komplexer und professioneller. Gleichzeitig nimmt die IT-Abhängigkeit von Unternehmen, Staat und Bürgern und damit das Schadenspotenzial stetig zu. Cyber-Sicherheit erweitert das Aktionsfeld der klassischen IT-Sicherheit auf den gesamten Cyber-Raum. Damit wird praktisch die gesamte moderne Informations- und Kommunikationstechnik zu einem Teil des Cyber-Raums. Wie machen Sie das Netz sicherer?

Netze der Zukunft

Filme streamen in HD, Highspeed-Surfen, Video-Telefonie - die Ansprüche ans Netz steigen stetig. Um der rapide zunehmenden Datenmenge gewachsen zu sein, muss die Netzkapazität ständig gesteigert werden. Zudem eröffnen Innovationen auf Anwendungsseite, z.B. vernetzte Autos, neue Möglichkeiten für Industrie und Endkunden. Ob im Mobilfunk mit der nächsten Generation 5G oder im Festnetz mit Vectoring oder Glasfaserausbau – entscheidend für die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft sind schnelle Anbindungen an das Internet. Begeistern Sie uns mit Ihren Ideen zum Netz der Zukunft!

Bitte sende folgende Dokumente als PDF an mint@telekom.de:

Teilnahmeberechtigt sind:

  • Studentinnen und Hochschulabsolventinnen der MINT-Studienfächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik).
  • Deine Abschlussarbeit befasst sich mit einem unserer Wachstumsfelder der Zukunft: Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Cyber Security oder Netze der Zukunft.
  • Deine Studienabschlussarbeit (Bachelor- oder Masterthesis, Diplomarbeit, Magisterarbeit oder Examensarbeiten) muss in deutscher oder englischer Sprache verfasst und innerhalb der letzten 1,5 Jahre eingereicht worden sein.

Preise

  • Die überzeugendste Arbeit aus einem der Wachstumsfelder wird mit 3.000 Euro prämiert.
  • Zusätzlich werden pro Wachstumsfeld je 500 Euro ausgelobt.
  • Die Gewinnerinnen werden von uns schriftlich benachrichtigt und zu unserer großen Preisverleihung eingeladen.
  • Eine Experten-Jury sichtet alle eingereichten Arbeiten und wählt die Gewinnerarbeit bis Ende April 2018 aus.

Vollständige Teilnahmebedinungen (PDF)

Die Jury

  • Professor Dr.-Ing. Katja Windt

  • Professor Dr.-Ing. Katja Windt

    • Präsidentin der Jacobs University Bremen
    • Professorin des Jahres 2008
    • Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer
    • Aufsichtsratsmitglied Deutsche Post AG und Fraport AG
    • Vorstand Bundesvereinigung Logistik
    • Studiengangaufbau „International Logistics Engineering and Management“ an der Jacobs University
    • Studium des Maschinenbaus
  • Antje Williams

  • Antje Williams

    • Executive Program Manager
    • Geschäftsführung T-Mobile HotSpot GmbH
    • Program Management 5G konzernweit
    • Entwicklung der Architektur und Standardisierung
    • Diskussion und Entwicklung künftiger Geschäftsmodelle
    • Studium der Rechtswissenschaften
  • Anett Bronder

  • Anette Bronder

    • Geschäftsführerin Digital Division
    • Vorstandsmitglied der T-Systems International
    • Innovative Cloud Lösungen
    • Betreuung Senior Leadership Team
    • viele Jahre Handballerin in deutschen Nationalliga
    • Master in Ökonomie und Sozialwissenschaften
  • Thomas Tschersich

  • Thomas Tschersich

    • Leiter Group Security Services
    • Fraud Management
    • Personelle Sicherheit
    • Gebäudesicherheit
    • IT-Sicherheit
    • Cyber Defence Center
    • Vorsitzender des Lenkungsausschuss Sicherheit beim BITKOM
    • Berater der Bundesregierung und des Deutschen Bundestages
    • Dipl.-Ing. (FH)
    • Ausbildung zum Fernmeldehandwerker
  • Cem Ergün-Müller

  • Cem Ergün-Müller

    • Leiter Digital Open Space Berlin
    • Geschäftsbereich: T-Labs
    • Entwicklung von Digitalisierungspiloten über Konzerngrenzen hinweg
    • Berater und Unterstützer der digitalen Agenda Berlin
    • Dipl. Kauf. für Wirtschaftswissenschaften
    • Master of Enterprise Information Management

Die Partner

Telekom

Die Deutsche Telekom ist nicht nur einer der größten Konzerne Deutschlands, sondern zudem einer der wichtigsten Arbeitgeber der Bundesrepublik. Sie ist in 50 Ländern weltweit vertreten und Arbeitgeber für nahezu 218.000 Beschäftigte. Vielfalt prägt das Denken und Handeln des Unternehmens. In einem Umfeld mit Raum zur persönlichen Entwicklung und den besten Voraussetzungen, berufliches und privates Leben optimal in Einklang zu bringen, schafft die Deutsche Telekom beste Arbeitsbedingungen. Ihr Slogan lautet: Erleben, was verbindet. Die Deutsche Telekom stellt digitale Lebensadern für die Gesellschaft bereit und prägt dabei ganz entscheidend die Vernetzung der Gesellschaft, die digitale Welt von morgen. Sie begleitet den Umbau ganzer Industrien hin zum vernetzten Arbeiten, Produzieren und Verkaufen.

So vielfältig das Unternehmen, so vielfältig sind auch die Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und Absolventen. Studierende können sich beispielsweise für ein Praktikum in den Bereichen IT, Marketing, Personal, Strategie oder anderen Sparten bewerben. Ob Pflicht-, freiwilliges oder flexibles Praktikum, sie alle werden vergütet. Zudem kannst du deine Abschlussarbeit bei der Deutschen Telekom schreiben. Und wer nach seinem Bachelor weiter studieren möchte, kann das ebenfalls tun – zum Beispiel mit dem dualen Masterstudiengang ›Wirtschaftsinformatik‹ an der Hochschule für Telekommunikation in Leipzig (HfTL). In fünf Semestern führt die HfTL zum Masterabschluss, das heißt vier Semester praxisintegriertes Studium plus ein Semester Studienabschlussarbeit. Insgesamt sechs Wochen pro Jahr verbringen die Studierenden auf dem Campus der HfTL, einen Tag pro Woche halten sie mit ihren Dozenten und Kommilitonen im eClassroom Kontakt. Die Steinbeis Hochschule Berlin bietet zudem betriebswirtschaftliche oder technisch-betriebswirtschaftliche Master im International Management-, Business-Engineering/Business Intelligence- sowie im Controlling&Consulting-Bereich an. Darüber hinaus können sich Absolventen für das Einstiegsprogramm ›Start up!‹ oder einem Direkteinstieg bewerben.

Du willst mehr über die Karrieremöglichkeiten bei der Deutschen Telekom wissen? Dann informiere dich unter www.telekom.com/karriere .

MINT und audimax

audimax Medien

„MINT ist ein wichtiger Grundpfeiler der deutschen Volkswirtschaft. Wir sehen es als unsere Aufgabe, unsere Zielgruppen – Studierende und Abiturienten – für MINT zu begeistern und die Bedeutung und Faszination von MINT in unserem täglichen Leben sowie die vielfältigen Karrieremöglichkeiten in MINT aufzuzeigen. Auch wir als Medienvertreter müssen und wollen einen Beitrag leisten, die momentane Fachkräftelücke von über 60.000 fehlenden MINT-Experten zu schließen“, begründet Oliver Bialas, Inhaber des Nürnberger Verlags, die enge Zusammenarbeit mit der Initiative 'MINT Zukunft schaffen'.

MINT Zukunft schaffen

MINT Zukunft schaffen

Der Fachkräftemangel in den MINT-Qualifikationen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) in Deutschland entwickelt sich zu einer Innovationsbremse und gefährdet den Wirtschaftsstandort.

Die notwendige Stärkung von MINT-Kompetenzen in allen Bildungsbereichen hat sich die Initiative MINT Zukunft schaffen zum Ziel gemacht. Sie führt zahlreiche Einzelinitiativen auf einer Plattform zusammen, um diesem drohenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken.

www.mintzukunftschaffen.de