Frauen-Mint-Award
www.audimax.de
Telekom
mintzukunftschaffen

Thema: Wachstumsfelder der Zukunft:

Netze der Zukunft, Industrie 4.0, Cyber Security, Automotive Technologies und Digital Universe

Preisträgerinnen des Frauen-MINT-Awards 2013

Gesamtsieg und 3.000 Euro: Susann Winkler | TU Braunschweig
Thema "Situative Einflüsse auf die optimalen Zeitpunkte von Car2X-Warnungen"

Beste Arbeit Themenfeld "Energie" und 500 Euro: Charlotte Kaiser | TU Cottbus
Thema: "Fahrprofilanalyse von gewerblich genutzten Verbrennungsfahrzeugen zur Untersuchung der alternativen Einsatzmöglichkeiten von Elektrofahrzeugen"

Beste Arbeit Themenfeld "Gesundheit" und 500 Euro: Iris Schmücker | Universität Duisburg
Thema: "Implementierung eines Serious Games zur individuellen Trainingsgestaltung"

Beste Arbeit Themenfeld "Gesundheit" und 500 Euro: Sarah Nilling | TU Braunchweig
Thema: "Analyse der Unfallursachen im europäischen Straßenverkehr im Kontext von Car2X-Sicherheitsanwendungen"


Sonderpreis
: Laura Fischer | Hochschule Stuttgart
Thema: "Tiefenbildbasierte Gestenerkennung zur Steuerung einer Software mit Hilfe einer 3D-Kamera"

Frauen-MINT-Award 2013: Die Siegerinnen stehen fest!

Lebkuchenherz Frauen MINT Award

Es war Neuland, das die Deutsche Telekom, ›MINT Zukunft schaffen‹ und audimax betreten haben, als sie im Sommer den ersten Frauen- MINT-Award ausgerufen hatten. Frauen und MINT, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – das kommt bislang noch viel zu selten zusammen, obwohl so viele junge Frauen ein herausragendes Verständnis für und von MINT haben.

Der ›Frauen-MINT-Award 2013‹ hat diese These eindrucksvoll unterstrichen. 64 Studentinnen und Absolventinnen haben ihre Bachelor- oder Masterthesis, Diplom-, Magisteroder Examensarbeit zu einem der Zukunftsfelder Gesundheit, Energie, Automobil und Cloud eingereicht. Eine fünfköpfige Jury begutachtete die Abschlussarbeiten und kürte die Gewinnerinnen. Die Preisverleihung fand in feierlichem Rahmen am 6. Dezember in der Bonner Zentrale der Deutschen Telekom statt. 

Den ersten Preis über alle vier Wachstumsfelder hinweg gewann Susann Winkler, inzwischen Doktorandin an der TU Braunschweig. Ihre Masterarbeit zum Thema ›Situative Einflüsse auf die optimalen Zeitpunkte von Car2X-Warnungen‹ wurde von der Jury mit dem ersten Platz und den damit verbundenen 3.000 Euro Preisgeld belohnt. Heutzutage wird der Autofahrer in seiner Fahrtätigkeit von mindestens einem Assistenzsystem unterstützt, wie zum Beispiel durch die Regelung der Geschwindigkeit oder durch Stauwarnungen. Die meisten dieser Systeme beruhen auf fahrzeugeigener Sensorik wie Radar oder Kamera. Solche Warnungen könnten jedoch aufgrund ihrer Frühzeitigkeit für den Fahrer unverständlich sein, ablenken oder sogar stören, da die Verkehrssituation vom Fahrer noch gar nicht als Gefahr erlebt wird. Winklers Masterarbeit beleuchtet daher die Fragen, wann der optimale Zeitpunkt für eine solche frühzeitige Gefahrenmeldung ist, von welchen situativen Bedingungen dieser abhängt und inwieweit die frühzeitigen Hinweise vom Fahrer verstanden beziehungsweise akzeptiert werden.

Je 500 Euro gewannen Charlotte Kaiser von der TU Cottbus mit ihrer Diplomarbeit zu Elektrofahrzeugen (Bereich Energie), Iris Schmücker von der Universität Duisburg mit ihrer Diplomarbeit ›Konzeption und Implementierung eines Serious Games zur individuellen Trainingsgestaltung‹ (Bereich Gesundheit) und Sarah Nilling von der TU Braunschweig, die im Bereich Automobil eine Bachelorarbeit ebenfalls zu Car2X-Kommunikation verfasst hat. Laura Fischer von der Hochschule Stuttgart erhielt mit ihrer Arbeit zum Thema ›Tiefenbildbasierten Gestenerkennung zur Steuerung einer Software mit Hilfe einer 3D-Kamera‹ einen Sonderpreis.

Alle Infos auch unter:
www.telekom.com/frauen-mint-award

Gruppenfoto der Gewinnerinnen und der Jury
Gruppenfoto der Gewinnerinnen und der Jury
Katrin Mohr (Jury), Susann Winkler (Gesamtsiegerin), Frank Staffler (Leiter Personalmarketing der Deutschen Telekom)
Katrin Mohr (Jury), Susann Winkler (Gesamtsiegerin), Frank Staffler (Leiter Personalmarketing der Deutschen Telekom)
Oliver Bialas (Herausgeber audimax), Iris Schmücker (Preisträgerin), Frank Staffler (Leiter Personalmarketing der Deutschen Telekom)
Oliver Bialas (Herausgeber audimax), Iris Schmücker (Preisträgerin), Frank Staffler (Leiter Personalmarketing der Deutschen Telekom)
Oliver Bialas (Herausgeber audimax), Katrin Mohr (Jury), Sarah Nilling (Preisträgerin), Frank Staffler (Leiter Personalmarketing der Deutschen Telekom)
Oliver Bialas (Herausgeber audimax), Katrin Mohr (Jury), Sarah Nilling (Preisträgerin), Frank Staffler (Leiter Personalmarketing der Deutschen Telekom)
Oliver Bialas (Herausgeber audimax), Christoph Kögler (Jury), Laura Fischer (Trägerin des Sonderpreises), Frank Staffler (Leiter Personalmarketing der Deutschen Telekom)
Oliver Bialas (Herausgeber audimax), Christoph Kögler (Jury), Laura Fischer (Trägerin des Sonderpreises), Frank Staffler (Leiter Personalmarketing der Deutschen Telekom)

Die Jury 2013:

Prof. Dr. Ing. Sabine Wieland
Prof. Dr. Ing. Sabine Wieland

Professorin Dr.-Ing. Sabine Wieland studierte von 1984 bis 1988 Informationsverarbeitung an der Ingenieurhochschule Dresden und promovierte 1995 an der TU Dresden im Informatik-Zentrum. Von 1992 bis 1993 arbeitete sie am Institut Softwaretechnik II der TU Dresden. Von 1994 bis 1999 war sie als Systemadministratorin in verschiedenen Firmen, unter anderem dem Regierungspräsidium Dresden tätig. 1999 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut Bauinformatik der TU Dresden. Seit 2000 ist sie Professorin im Fachbereich Nachrichtentechnik der Hochschule für Telekommunikation Leipzig. Sie ist Bitkom-Expertin im Arbeitskreis Cloud Computing und Outsourcing (CCO) und wurde als MINT-Botschafterin 2012 ausgezeichnet.

Dr.-Ing. Werner Kremer
Dr.-Ing. Werner Kremer

Dr.-Ing. Werner Kremer: Dr. Werner Kremer ist verantwortlich im Geschäftsfeld IN Energy für das Smart Grid Portfolio der Deutschen Telekom. Dies beinhaltet das Monitoren und die Steuerungsdienste für die Verteilnetzautomatisierung und Infrastrukturdienste für eMobility. Ferner beinhaltet das Portfolio die Services für Dezentrale Energie Ressourcen zum Betrieb von Virtuellen Kraftwerken.
Dr. Kremer studierte Elektrotechnik an der Rheinisch Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und promovierte anschließend dort im Bereich Informatik.. Er arbeitet seit 1993 im Konzern Deutsche Telekom und startete im Bereich Research&Development bei T-Mobile. Er war im Produktmanagement und im Marketing tätig, Bevor er zum Bereich IN Energy wechselte war er verantwortlich für den bundesweiten Fachvertrieb und die Consulting Teams im IT-, Mobilfunk- und Festnetzlösungsgeschäft bei Geschäftskunden und im Mittelstand.

Professor Dr. Frank Schönefeld
Professor Dr. Frank Schönefeld

Professor Dr. Frank Schönefeld ist Geschäftsbereichsleiter Web Management Services T-Systems Multimedia Solutions. Der studierte Informatiker ist seit 2011 als Honorarprofessor für Webtechnologien und Webmedien an der HTW Dresden tätig. Frank Schönefeld wurde für seine Tätigkeit als Leiter des Bereichs Softwareentwicklung der Siemens Nixdorf Advanced Technologies GmbH für biometrische Gesichtserkennung mit dem Siemens-Innovationspreis ausgezeichnet. Außerdem engagiert er sich durch Gründung und Leitung des IT-Netzwerks Software-Saxony für Business Excellence auf europäischer sowie eine Stärkung der Softwareindustrie auf regionaler Ebene.

Katrin Mohr
Katrin Mohr

Katrin Mohr ist seit August 2011 Teil des strategischen Geschäftsfeldes „Connected Car“ der Deutschen Telekom, das mit führender Technik integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft entwickelt. Hierzu gehört insbesondere die Bereitstellung von innovativen Mobilitätsdiensten rund um das vernetztes Auto und den vernetzten Fahrer. Im Konzerngeschäftsfeld verantwortet Katrin Mohr das Thema Brand & Product Communication.
Vor Ihrem Wechsel hat Sie als Senior Expertin in verschiedenen Positionen Projekte der Telekom Deutschland GmbH im nationalen und internationalen Umfeld geleitet. Wesentliche Schwerpunkte ihrer Arbeit lagen insbesondere auf dem Commercial Management, der Entwicklung und Umsetzung von langfristigen Vermarktungsstrategien, sowie der segmentübergreifenden Einführung von innovativen Produkten und Diensten im Umfeld der Telekommunikation und des B2B-Lösungsgeschäftes. 
Katrin Mohr studierte Medieninformatik an der Fachhochschule Köln. Sie interessiert sich sehr für die Förderung von Nachwuchskräften in naturwissenschaftlichen und technischen Berufen.

Timo Baumann
Timo Baumann

Timo Baumann, Jahrgang 1974, studierte medizinische Informatik an der Universität Heidelberg und hat einen MBA-Abschluss der Mannheim Business School als auch der ESSEC Business School, Paris-Singapore. Stationen in der Beratung und angewandten Forschung am Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation sowie im Business-Development bei der GFT Technologies AG. Herr Baumann war Prokurist der Kliniken des Landkreises Göppingen gGmbH und verantwortlich für Medizintechnik, IT und Organisation sowie Vorstand des Bundesverbands der Krankenhaus-IT-Leiterinnen und -Leiter KH-IT. Seit 2011 ist er Vice President bei der Deutschen Telekom/T-Systems und verantwortet den Auf- und Ausbau des Geschäftsfelds Krankenhaus-IT.

Der Sponsor

Logo Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom ist nicht nur einer der größten Konzerne Deutschlands, sondern zudem einer der wichtigsten Arbeitgeber der Bundesrepublik. Sie ist in über 50 Ländern weltweit vertreten und Arbeitgeber für mehr als 230.000 Beschäftigte. Vielfalt prägt das Denken und Handeln des Telekommunikationsunternehmens. In einem Umfeld mit Raum zur persönlichen Entwicklung und den besten Voraussetzungen, berufliches und privates Leben optimal in Einklang zu bringen, schafft die Deutsche Telekom beste Arbeitsbedingungen.

So vielfältig das Unternehmen, so vielfältig sind auch die Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und Absolventen. Studierende können sich beispielsweise für ein Praktikum in den Bereichen IT, Marketing, Personalabteilung, Produktmanagement oder anderen Sparten bewerben. Ob Pflicht-, freiwilliges oder flexibles Praktikum, sie alle sind vergütet. Während des Bachelorstudiums erhalten Praktikanten 800 Euro monatlich, Studierende, die sich bereits in einem Masterstudium befinden, dürfen sich über 1.000 Euro freuen. Zudem kannst du deine Abschlussarbeit bei der Deutschen Telekom schreiben. Und wer nach seinem Bachelor weiter studieren möchte, kann das ebenfalls tun – zum Beispiel den dualen Masterstudiengang ›Wirtschaftsinformatik‹ an der Hochschule für Telekommunikation in Leipzig (HfTL). In fünf Semestern führt die HfTL zum Masterabschluss, das heißt vier Semester praxisintegriertes Studium plus ein Semester Studienabschlussarbeit. Insgesamt sechs Wochen pro Jahr verbringen die Studierenden auf dem Campus der HfTL, einen Tag pro Woche halten sie mit ihren Dozenten und Kommilitonen im eClassroom Kontakt. Darüber hinaus können sich Absolventen für das Einstiegsprogramm ›Start up!‹ und den Direkteinstieg ›Jump in!‹ bewerben.

Du willst mehr über die Karrieremöglichkeiten bei der Deutschen Telekom wissen? Dann informiere dich unter www.telekom.com/karriere.

Teile diese Seite